2020-05-27

Fly, Flyer, Fly – 5 häufige Fehler, die Flyer zum Absturz bringen

Heute lasse ich mal einen Flyer fliegen und singe: „Fly Flyer Fly“……Ooops, abgestürzt in……Ablage P, ah hier kommt die Meldung rein: „Wie soeben gemeldet wurde, gab es bei der Bruchlandung nur einen überschaubaren Sachschaden. Nein, es wurden keine Menschen verletzt, aber es wird ein potentieller Kunde vermisst.“ Sorry, ich hoffe, das war nicht ihrer? Potentieller Kunde weg, ist schade. Warum nur? Analysieren wir mal die möglichen Ursachen:

1. Vielleicht war es nur einen Kurzstreckenflieger mit Economy-Class statt des erforderlichen Jumbojets für Übersee mit Business- und Luxusklasse? Tja, ein Flyer ohne definierte Zielgruppe ist irgendwie eine Luftnummer.

2. Die Flugroute des Flyers war unbestimmt. Völlig ziellos ist er herumgeflogen und verbrauchte sein Kerosin bevor er landen konnte. Auf Marketingsprech: Die Verteilung war beliebig.

3. Die Konstruktion war schlecht. Sprich das Papier zu labberig, Seitenzahl und Falz passten nicht zum Content oder das Layout hatte schlechte Qualität.

4. Es gab Verständigungsprobleme zwischen Tower und Cockpit. Der Tower gab Anweisungen, aber die Crew verstand nur Bahnhof. Auf den Flyer übersetzt heißt das: Der Inhalt ist für die Zielperson uninteressant und die Botschaft unverständlich.

5. Das Ladegewicht: Der Flyer hatte viel zu viel Ballast. Kennen Sie, oder? Manche verwechseln einen Flyer mit einer Imagebroschüre und packen alles rein, weil doch irgendwie alles wichtig ist und keiner mag das alles lesen.

Also was können Sie für den Erfolg ihres Flyers tun? 1. Zielgruppe definieren und 2. entsprechend die Verteilung festlegen, 3. eine für die Zielperson klare Botschaft in ein 4. darauf angepasstes und ebenso ansprechendes Design zu packen und – 5. auf überflüssige Ausschweifungen zu verzichten.

Denn mal ehrlich: Gerade Image-Flyer sind doch „nur“ eine verlängerte Visitenkarte. Die Menschen nehmen ihn mit, um sich daran zu erinnern, dass das Unternehmen Interessantes zu bieten hat und man sich bei Bedarf mit ihm in Verbindung setzt. Was reingehört sind zwei Sachen: Welchen Nutzen bieten Sie bzw. Ihr Produkt und zweitens Ansprechperson, am besten mit Foto, und die Kontaktdaten.

Übrigens: Ich bin Pilotin, falls Sie mit Ihrem Flyer sicher landen wollen, vertrauen Sie mir! Guten Flug! 

Admin - 13:28:23 @ Marketing | Kommentar hinzufügen