SCHWUNG 
für Ihre Unternehmenskommunikation

2019-09-25

Wie kreativ darf ein Werbetext sein?

Klare Antwort: Wenig! Aber, wenden Sie vielleicht ein, man muss doch Lust machen, bestenfalls mit Storytelling die Nachfrage lebendig halten.

Mal ehrlich: Selbst wenn Sie die Geschichten um Ihre Firma, Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistungen stricken, haben Sie doch klare Ziele: Nachfrage und Umsatz steigern, Marktstellung ausbauen, Überleben.

Handfeste wirtschaftliche Ziele also. Und genauso handfest sind die Fakten, anhand derer sich Ihre Kommunikationsmaßnahmen orientieren sollten:
1. Wer ist Ihre Zielgruppe?
2. Welche Werte (Spaß, Vertrauen, Funktionalität..) sind ihr wichtig?
3. Was sind deren Erwartungen und Bedürfnisse?
4. Wie kann Ihr Unternehmen diese nicht nur erfüllen, sondern das “gewisse Extra” bieten? Warum sollte sich jemand für Ihr Angebot entscheiden?
5. Wo ist die Zielgruppe unterwegs? Welche Touchpoints können Sie nutzen?
6. Welcher “Sprech” wirkt bei Ihrer Zielgruppe?

Der “Ich-hab-mir-da-mal-was-tolles-überlegt”-Kreativität sind dadurch enge Grenzen gesetzt.

Selbst Storytelling, “catching for emotions” und “ich überrasche mal meine Zielgruppe” verlangen einen strategischen Aufbau, der die jetzige Kommunikationsmaßnahme als Baustein zur nächsten begreift. Sie wollen doch schließlich ein stimmiges Gesamtbild abgeben, um wiedererkannt zu werden?

Statt Kreativität braucht es viel eher - die Kunst, einen Werbetext so zu formulieren, dass er in den unternehmerischen Kontext passt, mit der Ansprache begeistert und richtig platziert ist, um erfolgreich zu wirken.

Wenn Sie Fragen dazu haben - ich bin gerne für Sie da!

Admin - 10:37:16 @ Marketing

I